Haustipps


So können Sie Raufasertapete einfach reparieren

Wenn einmal ein Riss oder ein Kratzer in der Tapete ist, dann ist das sehr ärgerlich. Beim Verrücken von Möbeln oder durch Tiere wie Katzen oder Hunde ist so ein Missgeschick aber schnell passiert. Zum Glück muss man jetzt nicht komplett neu tapezieren, es reicht, wenn man die Raufasertapete ausbessert

Dazu gibt es im Grunde zwei Methoden: 

Zum einen kann man ein passend großes Stück neue Raufaser nehmen und die Ränder abreißen. Wenn man jetzt die Tapete über die auszubessernde Stelle kleistert, kann man dank der gerissenen Kanten kaum einen Unterschied erkennen. Jetzt einfach drüberstreichen und fertig ist die reparierte Tapete!

Die zweite Methode ist noch ein wenig einfacher und eleganter: Hierzu wird flüssige Raufasertapete verwendet, die man in der Tube kaufen kann. Eine Tube mit 300ml ist mit rund 7 Euro zwar nicht gerade billig, aber die Anwendung ist leicht und vor allem stimmt das Ergebnis! Einfach die flüssige Raufaser auf die gewünschte Stelle auftragen und mit der Hand verteilen. Die Hand ist hierbei das beste Werkzeug, mit einem Spachtel lässt sich das Material wegen der kleinen Holzstückchen schlecht verteilen. 

Nachdem die ausgebesserte Tapete abgetrocknet ist, kann man drüberstreichen. Hier sieht man wirklich keinen Unterschied, die Wand wird wie frisch tapeziert aussehen.

Für welche Methode Sie sich auch immer entscheiden mögen, beide sind recht schnell umzusetzen, preisgünstig und vor allem - sie ersparen einem das komplette Neutapezieren.

 


Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!